Durchführung von Schweißarbeiten

Wir übernehmen Schweißarbeiten für alle abnahmepflichtigen Bauteile in allen Schweißverfahren.

Flammrichtarbeiten

Flammrichten
Flammrichten

Autogentechnische Spezialarbeiten in den Betrieben und Baustellen.

Flammrichten ist ein Fertigungsverfahren der Autogentechnik. Es beseitigt beim Schweißen entstandene Schrumpfungen und Spannungen. Das Grundprinzip des Flammrichtens beruht auf einer örtlich eng begrenzten Erwärmung in Verbindung mit einer Dehnungsbehinderung. Flammrichten ist oftmals das einzig mögliche Verfahren zur Behebung von Krümmungen, Verwerfung und Verdrehung. Das Flammrichten findet in weiten Teilen der Stahlbautechnik und des Metallbau Anwendung und erzeugt durch eine geeignete Wärmeeinbringung im Werkstück innere Schrumpfkräfte. Der Richteffekt beim Flammrichten wird durch Verkürzung der erwärmten Stelle erreicht.
Flammrichten lässt sich grundsätzlich an schmiedbaren und knetbaren Werkstoffen vornehmen, wenn sie ausreichende Wärmedehnung und Formänderungsvermögen besitzt.
Dazu gehören Stahl, Kupfer, Aluminium, Nickel sowie deren Legierung und bedingt auch Gusswerkstoffe.

Flammstrahlarbeiten

Autogentechnische Spezialarbeiten zur Sanierung von Betonoberflächen.

Beschreibung des Verfahrens:
Um Stahl, Stein und Beton von Schmutz wie Öl, Rost, Farbe, Walzzunder zu reinigen, kann dies nicht nur mit Verfahren wie Sandstrahlen, Hochdruckreinigen oder Schleifen erreicht werden. Ein sehr gutes Alternativverfahren ist hier das Flammstrahlen. Es kommt überall dort infrage, wo es auf eine gute Vorbereitung der Oberflächen zur Aufnahme von Beschichtungen ankommt, z. B. im Schiffbau, Stahlhochbau, Brückenbau.
Bei Sanierungsmaßnahmen von Stahlbetonbauten, Brücken, Fahrbahnen wird eine Acetylen- Sauerstoff- Flamme verwendet. Das kurzzeitige hohe Erwärmen der Betonoberfläche führt zu einem Abplatzen gelockerter Schichten und legt den Betonkern frei. Gleichzeitig werden alte Schichten und Oberflächenschmutz verbrannt. Auf flammbestrahlte Betonoberflächen aufgetragene Beschichtungen haften sehr gut.

Sauerstoffkernlanze

Thermisches Trennen von Beton, gewachsenem Gestein, Eisen, Stahl und Nichteisenmetalle mit der Sauerstoff-Kernlanze.

Eine Sauerstofflanze (auch thermische Lanze genannt) ist ein technisches Verfahren, in dem gasförmiger Sauerstoff mit hohem Druck durch ein Metallrohr strömt, das am Ende des Rohres mit diesem in einem Brennvorgang reagiert, wobei je nach Metall-Brennstoff sehr hohe Temperaturen entstehen. Technische Konstruktionen mit einer Sauerstofflanze finden für verschiedene Zwecke Anwendung.

Beratungsstelle für Schweiß- und Schneidtechnik  |  Werner Bolkart  |  88410 Bad Wurzach  |  Tel.: 07564 / 948071